Battletech

  Battletech

Rundenbasiertes Strategiespiel

Von den Entwicklern des von mir so geliebten Shadowrun Returns, sowie dessen Nachfolger Dragonfall und Hong Kong, erschien per Sammelfinanzierung eine Umsetzung des FASA-Brettspiel-Klassikers Battletech.

Battletech ist eine Science Fiction Geschichte um politische und militärische Konflikte in ferner Zukunft. Die Menschheit hat mittels Sprungtortechnik weite Bereiche der Milchstraße erkundet und besiedelt. Kriege werden mit schwerem Gerät geführt, insbesondere bemannter Kampfroboter, den "BattleMechs". Seit den 80er Jahren gibt es haufenweise Literatur, Brettspiele, Bleistift-und-Papier-Rollenspiele, sowie Computerspiele. Die bekanntesten Games waren bisher die MechWarrior-Reihe für den PC, Super Nintendo und Mac, sowie die MechCommander-Echtzeittaktik-Reihe (PC).

Background

Sag mal, wo kommst du denn her? Tiefe Peripherie bitte sehr.

Gleich zu Beginn gilt es einen eigenen 'Mech-Piloten zu kreieren. Gefragt sind Aussehen, Geschlecht, Spitzname, Herkunft, sowie ein düsteres Ereignis und die erste Tätigkeit. Bei der Wahl der Herkunft darfst du wählen, ob du aus der Region eines der fünf großen Häuser stammst, die in der Galaxie die Vormachtstellung haben, von zwei weniger bedeutsamen Randgebieten, dem äußeren Galaxie-Ring oder aus der tiefen Peripherie. Die Entscheidungen wirken sich später bei Gesprächen aus, in denen dann zusätzliche Optionen auftauchen.

Kamea Arano

Kamea Hame Ha's Haus - Klassische Story wie aus'm Buch

Die Handlung wird durch wunderschöne Illustrationen und Bild-Animationen vermittelt und ist leicht zu begreifen. Thronfolgerin Kamea wird der Machtanspruch auf die Ausdehnung von Auriga streitig gemacht. Kann man als junger Rekrut für ihren Schutz sorgen? Nach ein paar Jahren findet man sich als aufstrebender Kommandant einer Einheit wieder, verfügt über das kleine Abwurf-Raumschiff "Leopard", ein paar Battlemechs und ne Handvoll Piloten. Alsbald heißt es, das Team mit dem geerbten 'Mech anzuführen und gleichzeitig Schiff und Crew zu managen.

Auf der Suche nach neuen Piloten - In der Kneipe!

Was eine richtig gute Weltraumbar ausmacht? Piloten zocken und ziehen dort einen ab! Von den Damen und Herren in den Etablissements sind die wenigsten sauber. Manche sind in elf Sternensystemen zum Tode verurteilt. Anhand der Werte "Schütze", "Pilot", "Mut" und "Taktik" lässt sich einschätzen, wer denn nun dein Herzblatt sein soll. Gewisse Fertigkeiten können sich später in besonderen Ereignissen als nützlich erweisen. Spezialisierungen auf einen Schwerpunkt erlauben später beispielsweise Scharfschützen oder super-geschickte Piloten.

Geht's raus und spielt's mit der Partikelprojektorkanone

Vier Battlemechs können von der Leopard abgeworfen werden, das heißt solange die maximale Traglast nicht überschritten wird - anfangs gar kein Thema. Unterschieden wird in die Klassen Klein, Mittel, Schwer und Assault (Superschwer). Die Missionsarten bieten ein Füllhorn verschiedener Aufgaben. Erkundung, Eskorte, Parameter-Verteidigung, Eroberung oder Befreiung von Zivilisten. Tageszeit und Klima variieren stark und wirken sich auch spürbar aus. Wasser und frostige Gegenden kühlen die heißgelaufenen Maschinen prima ab. Geothermische Böden und Strahlung sind dagegen ungünstig. Allerdings ist das mit der Deckung so eine Sache. Die Geräte sind nun mal haushoch. Im Wald, im Wasser und hinter Felsen gibt es wenigstens etwas Schutz. Gebäude schützen dagegen kaum. Schnelle Bewegungen und weite Sätze mit den Sprungdüsen erschweren es auch, getroffen zu werden.

Komplex und spaßig: Pimp deinen Battlemech!

Zu Beginn kann dich die vollgepfropfte Benutzeroberfläche und die Optionen erschlagen. Viele Tooltips weisen dich jederzeit auf Funktionen hin und die Techniker an Bord geben tolle Einführungen, aber du bist klar im Vorteil, wenn du schon mal MechCommander oder das Brettspiel gespielt hast. Battletech behandelt nämlich mannigfaltige Parameter, wie Hitze, Rückschlag, Stabilität, Verletzungen des Piloten, Geschwindigkeit, Deckung, Oberfläche, Panzerung, Position der Munition und manches mehr. Bei der Neuausstattung bleibt Freiheit für eigene Outfits. Lieber mehr Panzerung, Sprungdüsen, Kühler oder ne saftige Partikelprojektorkanone? Zum Glück bedingt der natürliche Aufbau der Maschine schon ein grundlegendes Layout. Der "Blackjack" hat zum Beispiel nun mal zwei knackige Autokanonen. Die Lafetten unterscheiden Ballistik, Energie, Raketen, Flammenwerfer und Maschinengewehre, sowie Sprungdüsen.

Systeme: PC, Linux (geplant), MacOS
Version: Digital Deluxe Download
Entwickler: Harebrained Schemes (Seattle, USA)
Vertrieb: Paradox Interactive (Stockholm, Schweden)
Genre: Rundenbasierte Strategie mit 'Mech-Management
Veröffentlichung: April 2018
Spielmodi: Einzelspieler und Multi
Sprachausgabe und Text: Englisch
Battletech-Zeitalter: 3025 - Ende des 3. Nachfolgekriegs

Diese Spiele könnten Battletech-Strategen auch interessieren:

Into the Breach

Uralte Technologie aus dem 27. Jahrhundert: Die Argo

Mehr als sechs 'Mechs kann das kleine Raumschiff Leopard nicht aufnehmen. Problematisch, da immer ein paar ne längere Reparatur brauchen. Einlagern funktioniert zwar, aber dabei werden die Kampfmaschinen komplett abgerüstet. Erneut aufsetzen dauert dann jeweils ein paar Tage. Bekommt das Team den Seelenverkäufer "Argo" wieder flott, der aus einer Epoche stammt, als noch Qualitätsarbeit abgeliefert wurde, kann man bis zu 18 rüstige Roboter parat halten. Übrigens lassen sich Ausrüstung, Waffen und 'Mechs nicht nur kaufen, sondern auch auf dem Schlachtfeld einsammeln.

Technik, Grafik, Musik und Sound

Was die Kampfgeräusche angeht, spielt Battletech ganz oben mit. Man vernimmt einzigartige, knallige Sounds, wie man es sich vorstellt. Die Musik, naturgemäß eine Stärke von Harebrained Schemes und in der Deluxe-Edition als Album dabei, gefällt weitesgehend mit orchestralen, aber auch Elektro-Klängen. Klassisch-Futuristisch und nur selten vervig. Die Objekte sind super gestaltet und für Fans wiedererkennbar. Detailverliebte Animationen erfreuen etwa, wenn ein 'Mech einen Panzer wie ein Skateboard hochkickt. Einzig die Unity-Engine stößt etwas an ihre naturgegebene Grenze. Runden-Strategiespieler sind allerdings nicht so verwöhnt und können ein paar müde Effekte, trostlose Regionen und matschige Texturen auch verkraften.

Kritikpunkte

Leider fehlt auch hier die Königsdisziplin der Strategie: Die dynamische Kampagne. Obendrein zeugen die Missionen nicht besonders von taktischem Tiefgang. Manche Kampfgebiete sind etwas klein. Die Schwierigkeit einer Mission lässt sich zwar vor Annahme eines Auftrages ablesen, aber durch ungenaue Balance kann man ganz schön auf die Schnauze fallen. Gespräche mit den Besatzungsmitgliedern und Ansehen bei den politischen Fraktionen wirkt sich kaum spürbar aus.

Was ist besonders gelungen?

Gute Moral der Truppe erlaubt mehr Spezialaktionen, zum Beispiel Ansagen eines gezielten Schusses
Überraschende Ereignisse, wie Kaffee-Knappheit (!)
Schöne Weltraumkarte mit Beschreibungen der Planeten
Bärbeißige Kommentare der Piloten sind der Hammer

Fazit: Das Spiel erklimmt nicht den Olymp der rundenbasierten Taktik, aber liefert dennoch ein traumhaftes Battletech-Erlebnis

Gehaltserhöhung für die Piloten, Entspannungslounge oder doch besser neue Ausrüstung? Worin soll das knappe Budget investiert werden? Passen zwei PPKs in den Blackjack? Soll ich die Mission der Kapellanischen Konföderation annehmen, oder ist da was faul? Fragen über Fragen. Das ist alles komplexer, als ich es von den Entwicklern erwartet hätte. Fesselt aber viele Abende an den Bildschirm. Es fällt trotzdem auf, dass Harebrained Schemes, wie bei Shadowrun, gerade soviel Inhalt liefert, dass man gut beschäftigt und unterhalten wird. Abseits der Hauptquest gibt es in der Kampagne relativ generische Missionen, sowie für ein schnelles Solo- oder Multiplayer-Spiel "Skirmish"-Kämpfe. Unterm Strich bleibt aber dieses liebenswürdige Rollenspiel-Flair. Geht doch nix über einen gediegenen Plausch mit dem Ingenieur über 'Mechtech.

Harebrained Schemes plant folgende Erweiterungen: Übersetzung der Texte in Deutsch, Französisch und Russisch. Mehr Personalisierungsmöglichkeiten der Mechs, der Missionen und des Schwierigkeitsgrades. Benutzeroberfläche des 'Mech-Labors und des Geschäfts soll überarbeitet werden.