Filmfigur Darsteller
Elf Millie Bobby Brown
Mike Wheeler Finn Wolfard
Lucas Sinclair Caleb McLaughlin
Dustin Henderson Gaten Matarazzo
Will Byers Noah Schnapp
Joyce Byers Winona Ryder
Jim Hopper David Harbour
Nancy Wheeler Natalia Dyer
Jonathan Byers Charlie Heaton
Steve Harrington Joe Keery
Doctor Martin Brenner Matthew Modine
Karen Wheeler Cara Buono
Ted Wheeler Joe Chrest
Barb Holland Shannon Purser
Serien-Direktoren: Matt und Ross Duffer
Regie: Matt und Ross Duffer, Shawn Levy, Andrew Stanton, Rebecca Thomas
 
Neu dabei ab Staffel 2
Filmfigur Darsteller
Max Mayfield Sadie Sink
Billy Hargrove Dacre Montgomery
Bob Newby Sean Astin
Doctor Sam Owens Paul Reiser
Claudia Henderson Catherine Curtin
Murray Bauman Brett Gelman
Erica Sinclair Priah Ferguson
Nerdy Tech Joe Davison
Kali Linnea Berthelsen
Funshine Kai Greene
Axel James Landry Hébert
Dottie Anna Jacoby-Heron
Mick Gabrielle Maiden
Susan Hargrove Jennifer Marshall
Ray Pruitt Taylor Vince

Stranger Things

Drama- und Mysteryserie USA 2016/17 - 8+9 Folgen - Netflix Stream

Quelle: Netfilx

Staffel 1: Im kleinen amerikanischen Ort Hawkins im Herbst 1983 geschehen selten ungewöhnliche Dinge. Doch plötzlich verschwindet der elfjährige Will Byers spurlos, nach einem Spiele-Abend mit seinen Freunden Mike, Lucas und Dustin. Die ganze Kleinstadt begibt sich auf die Suche nach ihm, besonders sein Bruder Jonathan und seine Mutter Joyce sind besorgt. Dafür taucht ein mysteriöses, schweigsames Mädchen mit stopplig kurzen Haaren auf, dass vor "bösen Leuten" geflohen ist, wie sie sagt. Mike versteckt es im Keller seines Elternhauses und erzählt nur den Kollegen Dustin und Lucas von ihr, da er fürchtet, andere Erwachsene könnten ihr tatsächlich etwas antun. Da das Mädchen keinen Namen hat, nennen die Jungs es "Elf" nach der tätowierten Zahl auf ihrem Arm. Die Sache ist nur, dass Elf über ungewöhnliche Fähigkeiten verfügt.

Stranger Things' Handlung über die acht Folgen liesse sich einfach zusammenfassen. Die Miniserie, die zunächst nur über Streaming verfügbar ist, bedient sich bei vielen Vorbildern, etwa den Filmen "Stand by me"(1986), "Das Ding aus einer anderen Welt" (1981) oder "Tanz der Teufel" (1981). Trotz dieses Ideendiebstahls, der zu einigen vorhersehbaren Situationen führt, ist die Geschichte fesselnd verfilmt und mit liebenswerten Charakteren besetzt. Besonders Spaß macht es Elf, gespielt von Millie Bobby Brown, zuzusehen, sowie der aufgelösten und verwirrten Joyce (Wynona Ryder). Die Serienmusik orientiert sich an der Epoche mit Tangerine Dream, Chicago oder Cutting Crew, sowie neuem New Retro Wave, der John Carpenter gefallen könnte. Die Genauigkeit, mit der das Jahr 1983 nachempfunden wird, beeindruckt. Von der Kleidung über Fahrzeuge und Gebäude bis hin zu zeitgenössischer Kultur stimmt da ganz viel. Viele Szenen wurden erkennbar an Drehorten von "The Walking Dead" gefilmt. Das Einzige, was nicht altmodisch ist, sind die gute Bildqualität mit dezentem Grau- und Braunfiltern drüber, sowie einige Effekte. Wer Gruselfilme aus den 80er-Jahren mag und vielleicht selbst Kind zu der Zeit war, sollte sich die Serie wenn möglich ansehen.

Staffel 2: Seit 27. Oktober 2017 sind weitere neun Episoden anzusehen. Den Zuschauern ist nun natürlich das Geheimnis des Orts Hawkins bekannt, was ein wenig Spannung aus der Geschichte nimmt. Mit viel Kreativität und interessanten neuen Personen wird die Handlung, nun im Jahr 1984, fortgeführt. Ohne zu viel zu verraten: Es taucht eine Punker-Bande aus Chicago auf und das ungleiche Adoptiv-Geschwister-Paar Max und Billy. Letzterer ist ein richtiger Rowdy mit Faible für die neue Band Metallica. Wieder lauert eine neue (oder doch alte?) Gefahr auf der "anderen Seite". Stilistisch bleibt alles wie gewohnt mit tollen Synthesizer-Sounds, zeitgenössischer Pop-Musik, entsprechender Mode, Sprache und Fahrzeugen. Die Erwachsenen sind nach wie vor meist ahnungslos und unsymphatisch, die Wissenschaftler grösstenteils böse und inkompetent und die Kinder und Jugendlichen die Helden. Obwohl in dieser Staffel auffällt, dass nicht alle Darsteller so routiniert wie Wynona Ryder oder David Harbour sein können, wird man auch mit den weiteren Folgen angenehm gruselnd unterhalten.

Es wird weitere zwei Staffeln ab 2018 geben.

Spiele: Es gibt zwei Spiele, und zwar Stranger Things - The Game für apple iOS, Android Systeme und PC, sowie das kurze Adventure Stranger Things für PC, Mac und Linux.